Tag der Megalithkultur: Natur und Mensch kündigt neue App an

Großsteingrab im Fokus eines neuen Augmented-Reality-Angebots

Oldenburg. Den Europäischen Tag der Megalithkultur am Sonntag, 24. April, nimmt das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg zum Anlass, um die Pläne für eine neue App zu verkünden, die Ende des Jahres an den Start gehen soll: Mit „mega!lith 3D“ sollen die Besuchenden im Museum zukünftig die Nachbildung einer Großsteingrabkammer noch intensiver erleben, indem sie mittels Augmented Reality (dt. „erweiterte Realität“) das Original aus Kleinenkneten ins Museum holen.

In Kleinenkneten bei Wildeshausen stehen zwei Großsteingräber aus der Jungsteinzeit, die circa 3500 bis 2800 v. Chr. entstanden sind. Im Natur und Mensch steht als Teil der Ausstellung „Geest“ eine Nachbildung einer Grabkammer. Außerdem werden archäologische Sammlungsobjekte präsentiert, die bei den Großsteingräbern gefunden wurden. Das Museum war in den 1930er Jahren für die Erforschung der Grabanlagen verantwortlich.

„Mit ‚mega!lith 3D‘ steigern wir das Besuchserlebnis enorm. Wer die App nutzt, wird auf dem Bildschirm Hintergrundinformationen abrufen können, die mehr Kontext zur Megalithkultur liefern“, verspricht Steffen Pilney, Projektkoordinator am Natur und Mensch. Ein 3D-Modell des Originals wird in der App über die Nachbildung gelegt, sodass sich die Besuchenden virtuell in der Grabkammer, wie sie in Kleinenkneten vorzufinden ist, bewegen können. „Die Faszination, die von der Megalithkultur ausgeht, wird hier im Museum mit der Betrachtung in der erweiterten Realität noch deutlicher erkennbar“, so Pilney.

Die App wird aktuell von den Agenturen polyform und DroidSolutions entwickelt. Die dafür notwendigen Daten liegen bereits durch das Projekt „Modelldigitalisierung 3D von Natur- und Kulturgut Oldenburg (MoDi)“ in Zusammenarbeit mit der Jade Hochschule Oldenburg vor. Ein vollständiger 3D-Scan der entsprechenden Grabkammer wurde im Rahmen des Projektes erstellt und steht nun für die Nutzung in der App zur Verfügung.

Die App „mega!lith 3D“ wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR. Geplant sind Vermittlungsangebote speziell für Schulklassen, aber auch für Besuchende jeden Alters, ob mit oder ohne Vorerfahrung. Außerdem sind mehrere Veranstaltungen geplant, die die Megalithkultur thematisieren. Voraussichtlich im Herbst soll die Anwendung für die Besuchenden nutzbar sein.

Das Landesmuseum Natur und Mensch ist Mitglied im Verein Megalithic Routes, der seit 2013 jedes Jahr den Europäischen Tag der Megalithkultur begeht, um ihren hohen allgemeinen Wert und ihre Besonderheiten zu verdeutlichen. 2022 lautet das Motto „Megalithische Denkmaler als Archive des alltäglichen Lebens“. Die Kleinenknetener Steine sind Teil der „Straße der Megalithkultur“, die als niedersächsischer Abschnitt der „European Route of Megalithic Culture“ 33 archäologische Stationen mit mehr als 70 Megalithanlagen verbindet. Die 310 Kilometer lange Route verläuft von Osnabrück über Cloppenburg nach Wildeshausen und Oldenburg.

Presseabbildung:

mega!lith3D_Symbolbild.jpg

So könnte die Nutzung der neuen App „mega!lith 3D“ am Landesmuseum Natur und Mensch aussehen (Symbolbild). Fotomontage: Landesmuseum Natur und Mensch / pixabay

Oldenburg, April 22nd 2022

European Day of Megalithic Culture: „Natur und Mensch“
Announces New App

Megalithic tomb to be the focus of a new augmented reality feature

Oldenburg. The Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg (State Museum of Nature and Men) is using the European Day of Megalithic Culture on Sunday, April 24, as an opportunity to announce plans for a new app to be launched at the end of the year: With „mega!lith 3D“, visitors will be able to experience the replica of a megalithic burial chamber even more intensively by using augmented reality to bring the original from Kleinenkneten into the museum.

In Kleinenkneten near Wildeshausen there are two megalithic tombs from the Neolithic period, which date back to around 3500 to 2800 BC. In the museum, a replica of a burial chamber is on display as part of the „Geest“ exhibition. Also presented are archaeological objects found at the megalithic tombs. The museum was responsible for researching the burial sites in the 1930s.

„With ‚mega!lith 3D‘ we are greatly enhancing the visitor experience. Those who use the app will be able to access background information on the screen that provides more context on the megalithic culture,“ promises Steffen Pilney, project coordinator at Natur und Mensch. A 3D model of the original is superimposed on the replica in the app, allowing visitors to virtually move around the burial chamber as it is found in Kleinenkneten. „The fascination that comes from megalithic culture becomes even more apparent here at the museum with augmented reality viewing,“ Pilney said.

The app is currently being developed by polyform and DroidSolutions. The necessary data is already available through the project „Model Digitization 3D of Natural and Cultural Objects Oldenburg (MoDi)“ in collaboration with the Jade University of Applied Sciences Oldenburg. A complete 3D scan of the corresponding burial chamber was created as part of the project and is now available for use in the app.

The app „mega!lith 3D“ is developed as part of „dive in. Programme for Digital Interactions“ of the Kulturstiftung des Bundes (German Federal Cultural Foundation) with funding by the Federal Government Commissioner for Culture and the Media (BKM) through the NEUSTART KULTUR programme. Special educational programmes for schools are planned, but also a programme for visitors of all ages, whether with or without previous experience in using apps. In addition, several events are planned that focus on megalithic culture. Presumably the app will be available by fall of 2022.

The Landesmuseum Natur und Mensch is a member of the Megalithic Routes, which has celebrated the European Day of Megalithic Culture every year since 2013 to highlight its general value. In 2022 the motto is „Megalithic monuments as archives of everyday life“. The Kleinenkneten stones are part of the „Road of Megalithic Culture“, which is the Lower Saxony section of the „European Route of Megalithic Culture“ and connects 33 archaeological stations with more than 70 megalithic sites. The 310-kilometer route runs from Osnabrück via Cloppenburg to Wildeshausen and Oldenburg.

Press image:

mega!lith3D_symbol_image.jpg

This is what using the new „mega!lith 3D“ app at the Landesmuseum Natur und Mensch could look like (symbol image). Photo composition: State Museum of Nature and Man / pixabay.